Sonntag, 22. September 2013 • 18 Uhr Hotel am See · Salzgitter-Lebenstedt

„Brahms und Grieg“
Eine hörbare Freundschaft zwischen zwei Komponisten  –  gespielt von vier ausgezeichneten Geigerinnen und einer Pianistin.            
Edvard Grieg war mit Peter Tschaikowski und Johannes Brahms befreundet. Obwohl Brahms und Tschaikowski die Musik des jeweils anderen nicht sonderlich schätzten, konnte Grieg zu beiden ein aufrichtiges und musikalisch befruchtendes Verhältnis aufbauen und pflegen.


Die vier Meisterschülerinnen der HMTM Hannover
Anna Isabel Fritz –  Seayoung Kim –  Annika Oepen und Wen Xin –  werden jeweils  zusammen mit der japanischen Pianistin Yasko Linnartz die „musikalische Seelenverwandtschaft“ der beiden befreundeten Komponisten meisterlich interpretieren.


Anna Isabel Fritz (*1987 Mannheim), Seayoung Kim (*1988 Südkorea), Annika Oepen (*1987 Lübeck) und Wen Xin (*1994 VR China) sind in internationalen Wettbewerben erfolgreiche Meisterschülerinnen an der HMTM Hannover bei Professor Ulf Schneider.
Yasko Linnartz, Klavier, studierte bei Prof.Hideo Abe und Prof.Yuko Fujimura an der Musikhochschule Sakuyo in Japan. Sie konzertierte als Solistin mit diversen Orchestern, unter anderem mit der Wiener Kammerphilharmonie, dem Staatstheater Kassel, der Bielefeld Philharmonie, dem Detmolder Kammerorchester und den Berliner Symphonikern, außerdem liegen Rundfunkaufnahmen beim WDR vor. Seit 2011 ist sie  an der Hochschule für Künste Bremen als Dozentin tätig.


Das Programm:
Edvard Grieg          Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier
(1843 – 1907)        G-Dur op.13
Johannes Brahms    Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier
(1833 – 1897)        A-Dur op.100
Edvard Grieg          Sonate Nr. 3 für Violine und Klavier
(1843 – 1907)        c-Moll op. 45
Johannes Brahms    Sonate Nr. 3 für Klavier und Violine
(1833 – 1897)        d-Moll op.108


Dieses Konzert wird gefördert von der
Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter eG