Orgelkonzert 4. Mai 2014

Heike Kieckhöfel (Orgel)

Heike Kieckhöfel studierte nach dem Abitur zunächst Oboe in Detmold bei Professor Gernot Schmalfuß, bevor sie an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford Kirchenmusik studierte und 1996 das B-Examen ablegte (Orgel: Wolfgang Lüschen, Christiane Michel-Ostertun, Jörg-Neithard Keller). Danach folgte noch ein Jahr Studium in Utrecht. Ihre erste Kirchenmusikstelle bekam sie im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz, bevor sie seit 2007 alsPropsteikantorin in Salzgitter-Lebenstedt tätig ist.

Zahlreiche Konzertreisen sowohl als Oboistin als auch als Organistin führten sie durch ganz Europa und zuletzt auch in die USA. Schwerpunktmäßig befaßt sie sich seit 2007 mit Popularmusik in der Kirche und machte Gospelreisen mit Joakim Arenius nach New York.

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Präludium und Fuge e-Moll, BWV 548

Johann Gottfried Walther (1684-1748)
Concerto del Sigr. Taglietti
Adagio
 Allegro
Adagio
Allegro

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Triosonate C-Dur, BWV 529
Allegro
Largo
Allegro

Michael Schütz (*1963)
The Beginning
 Straight ahead
Prelude Nr 1

Nigel Ogden (*1954)
Penguins Playtime
Scherzo or the white Rabbit
Saints on spree