Orgelkonzert 29. April 2018

 

18:00 Uhr            Birgit Wildemann – Föhr

Birgit Wildemann, 1964 in Münster geboren, erhielt ihren ersten Orgelunterricht bei Winfried Berger und studierte anschließend an der Musikhochschule Köln bei Peter Neumann (Orgel) Diplomfach.
1987 absolvierte sie die Künstlerische Reifeprüfung für Orgel „Mit Auszeichnung“ und im darauf folgenden Jahr das Konzertexamen für Orgel.


1988 – 1990 studierte sie am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam als Meisterschülerin bei Ewald Kooiman mit einem Stipendium des DAAD.
1987 – 1996 unterrichtete sie als Dozentin das Fach Orgel an der Universität Münster.
Seit 1995 lebt sie auf der nordfriesischen Insel Föhr und arbeitet dort als Konzertorganistin an der romanischen Kirche St. Johannis in Nieblum. Seit 2004 leitet sie die dortige „Sommerkozertreihe St. Johannis Nieblum“ mit Künstlern aus ganz Europa, mit alter und neuer Musik, Ausstellungen, Lesungen und Projekten für Kinder.
Birgit Wildemann ist nicht nur mit historischen Orgeln bestens vertraut, sondern auch bekannt für ihre oft ungewöhnlichen Programme, die Instrument, Raum, Natur und andere Bereiche des Lebens und der Kunst miteinander in Kontakt treten lassen.
Für ihr Konzert an der Ringelheimer Schweimb Orgel
hat sie sich auf folgendes Programm eingestimmt.


Arnolt Schlick (1455 – 1525)
O Pia
Da Pacem I, II, III


György Ligeti (1923 – 2006)
Etüde Nr. 1 „Harmonies“ (1967)


Heinrich Isaak (1455 – 1517)
Innsbruck ich muss dich lassen I - IV
(Nun ruhen alle Wälder)


Jean-Philippe Rameau (1683 – 1764))
Le Rapell des Oiseaux
(Lockruf der Vögel)


Dietrich Buxtehude (1637 – 1707)
Ciacona in c (BuxWV 159)


Arvo Pärt (geb. 1935)
Spiegel im Spiegel
(Einrichtung für die Orgel: G.B. Mazza)


Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christt
(aus dem Orgelbüchlein, BWV 582)


Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)
Der Schwan
(Einrichtung für die Orgel: A. Guilmant


Johann Pachelbel (1653 – 1706)
Ciacona in f